• VTEM Image Show
  • VTEM Image Show
  • VTEM Image Show
  • VTEM Image Show

Neuigkeiten

„Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum“ (Friedrich Nietzsche)                                                       

Liebe Leserinnen und Leser, erlauben Sie uns, einen Rückblick an das Ende des vergangenen Jahres zu werfen:

Am 13. Dezember 2014 fand unser traditionelles Erlebniskonzert unter dem Motto „Seinerzeit“ statt. Die Neuauflage der Kammerner Ortschronik gab uns genug Grund, die Geschichte unseres schönen Örtchens aus unserem Blickwinkel zu beleuchten und so unseren musikalischen „Senf“ dazuzugeben. Wilhelm Tell und Cleopatra durften dabei genauso wenig fehlen wie der Kaiser, der zum Erstaunen aller Anwesenden unser beschauliches Kammern als den Geburtsort des Linkswalzers auswies. Auch zeitnahe Schmankerln aus unserem Verein durften wir dem zahlreichen Publikum präsentieren, wobei die Musik dabei natürlich nicht zu kurz kam.

Der Dezember ist bei uns Musikerinnen und Musikern traditionell von einem dicht gedrängten Programm beherrscht, so wurden zahlreiche Veranstaltungen in der besinnlichen Zeit von uns musikalisch umrahmt. Die Mitwirkenden der Dorfmusi durften zudem am 30. Dezember Ihr Können unter Beweis stellen und eröffneten mit einem Konzert die Bauernsilvesterfeier am Leobener Hauptplatz.

Nach dem Konzert und einem vollen Terminkalender im 2. Halbjahr 2014 begaben wir uns (zumindest die meisten von uns) in eine musikalische Schaffens- und Verschnaufpause.

 So wurden im Rahmen einer feierlichen Festveranstaltung im Museumshof Kammern am 28. Februar die Mitglieder der Dorfmusi musikalische Zeugen der Verleihung des goldenen Ehrenrings der Marktgemeinde Kammern an OMR Dr. Rüdiger Böckel und OSR Alois Gamsjäger.

 Alle Jahre wieder - so auch im heurigen Jahr - wecken wir zu Ostern und am 1. Mai mit fröhlicher Marschmusik die Kammerner Bevölkerung, welche uns immer wieder aufs Neue großzügig unterstützt, sei es in Form von Spenden und Applaus, Speis oder Trank. Wie im Vorjahr bereits erstmalig durchgeführt, werden wir auch heuer wieder am 26. Oktober einen Weckruf spielen, der uns von Pfaffendorf über Seiz nach Liesing führt.

 Wie bereits in den vergangenen Jahren, war die Kammerner Dorfmusi auch heuer im April beim Steiermarkfrühling am Rathausplatz in Wien zugegen. Mit musikalischer Vielfalt rissen sie dabei das zahlreich erschienenen Publikum zu Begeisterungsstürmen hin.

 Auf diesem Wege möchten wir unserer Musikkollegin Irmi Kreditsch zum im April diesen Jahres erfolgreich bestandenen silbernen Leistungsabzeichen auf dem Tenorsaxophon gratulieren. Wir sind stolz auch Dich, Irmi! Und wenn wir schon bei den Glückwünschen sind: Zwei runde Geburtstag durften wir heuer bereits gebührlich feiern. Unser Toni Hammerl feierte seinen 50er gemeinsam mit uns mit einer öffentlichen Probe inklusive Speis und Trank im Gasthaus Purgar, und auch mit Anita Hermann feierten wir gemeinsam beim Maiweckruf ihren 30er. Wir gratulieren euch beiden nochmals von Herzen.

Am 3. Mai durften wir die Freiwillige Feuerwehr beim Forianikirchgang in Seiz musikalisch begleiten. Auch die Erstkommunionskinder und deren Eltern und alle anderen stolzen Verwandten begleiteten wir musikalisch auf ihrem Weg in die Kirche. Zudem begleiteten wir die Kirchenbesucher im Rahmen der Fronleichnamsprozession durch Kammern. Auch beim Seizer Umgang und dem Ulrichsfest war es uns eine Ehre dabei zu sein.

 Am 9. Mai folgten wir der Einladung des Seniorenhauses Viola, um den dortigen Muttertagsdämmerschoppen musikalisch zu gestalten. Wir bedanken uns hier nochmals für die Einladung, es war uns ein großes Vergnügen für so ein großartiges und begeistertes Publikum spielen zu dürfen.

 Beim Bezirksmusikertreffen in Wald am Schoberpass, einem weiteren musikalischen Fixpunkt in unserem Jahreskalender, durften wir auch im heurigen Jahr nicht fehlen.

 Ende Mai spielte die Dorfmusi im Rahmen der LE Music Night im Haberl Haus als einziger volksmusikalischer Act äußerst erfolgreich auf.

 Zu guter Letzt darf natürlich die musikalische Gestaltung des Frühschoppens im Rahmen des Marktfestes nicht unerwähnt bleiben.

 Nach diesem ereignisreichen ersten Halbjahr 2015 wünschen die Musikerinnen und Musiker Ihnen einen schönen Sommer, wir verabschieden uns in die wohlverdiente Sommerpause.